Einfach mal die Klappe halten, oder auch zwei … Was Sie von Ihrem Herzen lernen können

Wie oft sagen wir „Hör einfach auf Dein Herz!“. Damit meinen wir meistens, dass wir uns bei Entscheidungen auf unser Gefühl verlassen sollen. Aber wir können uns noch so viel mehr von unserem Herzen abschauen. Ich werde von nun an immer mal wieder etwas zu diesem Thema schreiben.

Heute fangen wir mit dem Thema Multitasking an. Wir versuchen ständig, alles Mögliche gleichzeitig zu erledigen. Das Telefon ans Ohr geklemmt, räumen wir nebenbei noch die Wohnung auf oder bügeln die Wäsche. Wie oft hören wir im Gespräch eigentlich noch zu, um zu verstehen? Meistens hören wir nur noch zu, um zu antworten. Bei einigen reicht es schon, wenn sie ein Schlüsselwort hören, um dem anderen ins Wort zu fallen, weil sie meinen, sie haben schon verstanden, was der andere sagen wollte. Das heisst, wir wechseln superschnell zwischen In- und Output hin und her. Im schlimmsten Fall sind all unsere Kanäle offen, und es kommt zu Überschneidungen.

Und jetzt stellen Sie sich mal vor, unser Herz würde das alles ganz genauso machen. Es schickt mal ein bisschen Blut zur Lunge, damit es mit Sauerstoff angereichert wird. Zwischendurch überlegt es sich, doch lieber etwas Blut aus dem Bein zurückzulassen. Sie ahnen es schon, oder? Nichts würde richtig funktionieren. Deshalb macht unser Herz so einen Unsinn auch nicht. Es gibt 2 Phasen im Blutkreislauf, in denen das Blut entweder aus dem Herzen ausgeworfen wird oder sich das Herz wieder füllt. Entweder oder, keine Diskussion… In diesen Phasen sind immer 2 Herzklappen geschlossen, damit sich das Blut nur in eine Richtung bewegen kann. Und nun kommt das allerbeste. Zwischen diesen 2 Phasen, die wir als Systole und Diastole kennen, gibt es einen ganz kleinen Moment, in dem alle 4 Herzklappen geschlossen sind, damit auch ja nichts durcheinander geht. Ist das nicht super geregelt?

Und jetzt stellen Sie sich vor, wir würden es ganz genauso machen. Wenn wir zuhören, hören wir zu. Wenn wir sprechen, wählen wir unsere Worte mit Bedacht, ohne Angst haben zu müssen, dass der andere uns unterbricht.

Wenn wir einen Film schauen, dann geniessen wir ihn, ohne noch im Internet zu surfen oder etwas anderes nebenbei zu machen. Und wenn wir produktiv sind, bleiben alle anderen Kommunikationskanäle geschlossen. So, wie jetzt bei mir. Ich schreibe für Sie. Mein Telefon ist lautlos gestellt. Ich schaue weder auf meine Emails noch auf Facebook. Und wenn ich fertig bin und Sie diese Zeilen hoffentlich gern lesen, freue ich mich auf ein Feedback von Ihnen, das ich dann wiederum mit voller Aufmerksamkeit lese. Wie klingt das für Sie?

2 Comments on Einfach mal die Klappe halten, oder auch zwei … Was Sie von Ihrem Herzen lernen können

  1. fantastisch…. Liebe Silke, danke für die Worte. Das hat mich beeindruckt und berührt. Ich glaube, ich werde in Zukunft öfter an mein Herz denken. (-; Liebe Grüße von Caro

    1. Silke Riemer sagt:

      Liebe Caro, das freut mich sehr. Vielen Dank für das nette Feedback. Herzlichst, Silke

Ich freue mich, wenn Sie hier mit mir diskutieren:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.